Betriebplan Brütten ist fertiggestellt

Nach der Fertigstellung des neuen Betriebsplanes wurde in der Zeitung „Der Landbote“ ein Artikel veröffentlicht, den sie hier als pdf downloaden können. Etwas später wurde dann auch im Dorf-Blitz, der Gemeindezeitung von Brütten, ein Bericht von Susanne Gutknecht veröffentlicht, den sie ebenfalls hier downloaden können.

Ferienpass im Wald

Viele Freiwillige bieten in den Schulferien den Kindern eine Freizeitbeschäftigung an. Auch der Forstbetrieb Endingen beteiligte sich mit einem Waldtag. Neben einer Baumpflanzaktion, konnten die Kinder bei einer Baumfällung mit dabei sein und durften sogar selber mit der Motorsäge ein Holzrugeli absägen.

Waldstrassensanierungen abgeschlossen

Nach Abschluss der Bauarbeiten an den Waldstrassen in Dietikon, wurde unser Mitarbeiter Felix Holenstein als zuständiger Revierförster/Forstbetriebsleiter vom Reporter Alex Rudolf, Limmattaler-Zeitung interviewt.

Den Bericht können sie hier downloaden.

Die ganze Publikation, inklusive der zwei Videointerviews, finden sie unter folgendem Link:

Interview

Die SILVA war auch am Handball Länderspiel mit dabei

Am 10. März spielte die Frauenhandball-Nationalmannschaft in der neuen GoEasy Arena in Siggenthal gegen die Damen aus Island. Beim Einlaufen der Mannschaften war die SILVA auf den Leibchen der U17 Spieler des TV Endingen prominent mit dabei.

Das Spiel können Sie sich ansehen wenn sie hier klicken.

Eine unternehmerische Investition in die Zukunft

Nachdem der in die Jahre gekommene Forstschlepper des Forstbetriebes Region Kaiserstuhl im Frühling 2015 einen Motorenschaden hatte, entschloss sich die Betriebskommission, den Ortsbürgern der Gemeinden Kaiserstuhl, Fisibach und Rümikon sowie der Staatswaldleitung des Kantons Aargau, die Anschaffung eines Komatus Forwarders mit Zuzugwinde zu empfehlen. Nachdem diese Investition ohne Gegenstimme genehmigt wurde, konnte  Maschinist Samuel Schenkel nun Anfang Monat das Fahrzeug übernehmen und an der offiziellen Übergabe von letztem Samstag seine Fertigkeit unter Beweis stellen.

Mit dieser Anschaffung kaufen die Waldeigentümer nicht nur ein Fahrzeug sondern senden ein klares Signal aus, dass sie auch längerfristig hinter der Waldbewirtschaftung stehen und für die Erhaltung des lokalen Forstbetriebes eintreten.

Das SILVA – Team gratuliert und wünscht eine erfolgreiche und  vor allem unfallfreie Fahrt!

Die entsprechenden Presseberichte können sie hier downloaden

Aargauer Zeitung vom 20. Februar 2016Botschaft vom 22. Februar 2016

Abschied und Neustart


Leider hat uns unsere Mitarbeiterin Eva Wüst, auf Ende 2015, nach zehnjähriger Tätigkeit verlassen, um sich einer neuen beruflichen Herausforderung, in einem Schulsekretariat, zu stellen. Wir bedanken uns für das langjährige Engagement und wünschen Ihr für die Zukunft nur das Allerbeste.

Nathalie Stefani begrüssen wir als Nachfolgerin und freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

Wir wünschen Ihnen Allen frohe Festtage und alles Gute für das Jahr 2016!

Liebe Waldfreunde

Das SILVA Team schaut mit guten Gefühlen zurück ins Vergangene und freut sich auf neue Begegnungen, Herausforderungen und eine konstruktive Zusammenarbeit im neuen Jahr.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien frohe, erholsame Festtage und viel Elan fürs 2016.

Vorsicht Holzschlag

Die Holzernte gehört zu den gefährlichsten Tätigkeiten in der Schweizer Arbeitswelt. Die Gefahr wird durch gedankenlose Waldbesucher noch erhöht.

Bitte beachten Sie die Absperrungen – in IHREM eigenen Interesse.

Schauen sie sich diesen Film mal an!

Der Holzeinschlag hat begonnen

Obwohl der internationale Rundholzmarkt eher harzig läuft, hat die Holzernte auch bei den Auftraggebern der SILVA begonnen. Vor allem Eingriffe zur Begünstigung der stabilsten und qualitativ hochwertigsten Zukunftsbäume, sogenannte Durchforstungen, sind aus Sicht der Waldpflege notwendig. Diese werden hauptsächlich mit einem vollmechanisierten Holzernteverfahren mittels Harvester und Forwarder ausgeführt. Neben diesen waldbaulichen Überlegungen, ist die einheimische Sägereiindustrie auch auf den gewonnenen Rohstoff Holz angewiesen um am Markt bestehen zu können.

Waldumgang FBR Kaiserstuhl

Der diesjährige Waldumgang des Forstbetriebes Region Kaiserstuhl fand auf Zürcher Gebiet statt. Die Ortsbürgergemeinde Kaiserstuhl besitzt auf dem Sanzenberg nämlich grösser Waldgebiete auf dem Gemeindegebiet von Bachs. Neben der Besichtigung  grossflächiger Lotharschadenflächen und der Betrachtung deren aktuellen Zustandes, stand der Waldbau im Zeichen des Klimawandels im Zentrum. Die SILVA freut sich dass viele interessierte Waldfreund den Anlass besucht haben und auch die Presse sich engagiert mit dem Thema auseinandergesetzt hat. Den Bericht der „Botschaft“ können sie hier downloaden.